* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Eine Muh oder eine Wieher? (alter Blogeintrag vom 14.02.2013)

So... da gibts also eine regelrechte Fleischmafia in Europa die uns Pferdefleisch in die Lasagne wirft? Irgendwie glaub ich das nicht.
Da gibt es Irgendwelche Schlachthäuser die Irgendwo in Europa irgendwelche Viecher schlachten und das Fleisch dann an irgendwelche Händler in irgendwelchen anderen Ländern Verkaufen. Welche Wiederum das Fleisch weiterverkaufen (klar händler eben). Diese Prozedur wird so lange wiederholt bis sich Niemand mehr so ganz sicher ist, was für ein Fleisch das überhaupt ist (evtl. Probleme beim Sprachverständnis). So wird über mehrere Ecken aus z.B. ukrainischem Pferdefleisch fix mal einfach "Fleisch das ein bissl dunkler" ist. Irgendein Händler hat dann mal eine grosse Rindfleischbestellung von einer grossen "Convenience Food" Fabrik und dieser Händler schickt dann auch jede menge Rindfleisch in die Lasagnefabrik aber eben auch dieses dunkle Fleisch welches er fälschlicherweise für Reindfleisch hält. Und BÄM haben wir das Pferdefleisch schonmal in der Fabrik und da rutscht es dann noch durch die Stichproben und ZACK haben wir einen kleinen Pferdefleischanteil in einer Lasagne die nur Rindfleisch enthalten sollte. Wenn ihr mich fragt klingt das deutlich wahrscheinlicher als die Fleischmafia-Theorie.

Kommen zu nem anderen Punkt:
Wen kümmert es eigentlich, dass ein kleiner Pferdefleischanteil in der Lasagne ist.

Pferdefreunde kümmerts aber die zählen hier nicht weil ein grossteil von denen Kühe, Schweine und Geflügel vertilgt ohne jegliche Rücksicht auf deren Liebhaber zu nehmen.

Diverse Verbraucherschutzbehörden kümmerts weil die dafür da sind, dass sie genau so etwas kümmert. Allerdings können die kaum was tun weil die meist nur auf nationaler Ebene was zu melden haben. Alles was die tun können ist das Zeug auf dem heimischen Markt aufzustöbern aus dem Verkehr zu ziehen und die direkte Herkunft festzustellen.

Diverse Einzelhandelsketten kümmerts wegen schlechtem Ruf und Geld und so.

Kümmern tuts auch noch ein paar Politiker/innen weil die dann wieder rumpoltern können von wegen Kennzeichnungspflicht verbesser, Lebensmittelskandal, restlos aufklären, Verantwortliche finden und Steinigen etc. aber kümmersts unsre Poliker wirklich? Stellt euch mal einen beliebigen deutschen Politiker vor (egal ob männlich oder weiblich) wie er/sie sich eine A&P Discount Lasagne vom Tengelmann warmmacht und sich reinhaut. Stimmt, das Bild passt iregndwie nicht ganz. Deswegen erlaube ich mir hier mal zu vermuten das es die eigentlich gar nicht kümmert weil die sowas ned essen. Allerdings haben wir dieses Jahr ein ziemlich wichtige Wahljahr... ihr versteht mich schon...

Kommen wir nun zum Ende des Pferdefleisch Rattenschwanzes UNS
Uns kümmerts derzeit ein bissl weil alle Medien drüber berichten und weil wohl auch ein paar schädliche Medikamente im Pferdefleisch gefunden wurden. Aber wenn wir mal ehrlich sind kümmert es nichtmal uns als Leidtragende wirklich. wir alle wissen, dass die meisten billig gemästeten Viecher mit Antibiotikas und anderen evtl. schädlichen Medikamenten vollgeballert werden und trotzdem kaufen wir immer noch Discount -fleisch -wurst -fertigprodukte. Solange wir wissentlich den Dreck fressen unterstelle ich einfach mal, dass es uns egal ist. Denn wissen müsste es ja nun wirklich jeder und die, die es nicht wissen für die ist eh alles zu spät.

Es gibt noch einen kleinen Anteil an Leuten die es interessiert und zwar die *trommelwirbel* Ökofritzen aber die sind mir wiederum egal weil die eh nicht mitreden können weil die sowas eh niemals essen würden.

Kommen wir nun zu jemandem dem es egal ist und ders zugibt: ICH
Mich ekelt es nicht davor Pferd zu essen, das schmeckt sogar ziemlich gut.
Ich habe ein zeitlang als Metzger gearbeitet und somit weiss ich, was man mit Fleisch alles anstellen kann und was alles möglich ist ohne das jemand merkt das irgendwelche "Ungewöhnlichkeiten" damit passiert sind.
Ich esse auch gelegentlich mal ein billiges Fertigprodukt mit dem vollen Bewusstsein was ich da esse und das es auch gut sein kann, das da Zeug drin ist was nicht auf der Packung steht und das villeicht sogar ungesund für mich ist. Allerdings ist es schon Praktisch über das Billigfleisch Antibioticas aufzunehmen, weil man dann nicht so schnell krank wird.

In diesem Sinne...

Wiederschaun und Reingehaun

15.2.13 16:45
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung